our italian adventure – day 12

It was time to say goodbye to our friends and the beautiful place called Masseria Cesarina and move on. After lunch, we reached our final destination where we will stay for four weeks.

Die Zeit war gekommen, uns von unseren Freunden in der Masseria Cesarina zu verabschieden und weiterzuziehen. Nach dem Mittagessen erreichten wir unser Endziel, wo wir die nächsten 4 Wochen verbringen werden.

Italy.5.600

Here is a map of Italy, so you can see where we are right now: in the heel. | Unten sehen Sie eine Karte von Italien: wir sind im Absatz.

MapItaly300

Cesarina.1

The garden at the Masseria
Der Garten in der Masseria

Cesarina.2

The ‘door’ to the pool area
Das ‘Tor’ zum Pool

Our home away from home in the Salento Unser temporäres Zuhause im Salento

Our home away from home in the Salento
Unser temporäres Zuhause im Salento

The first sunsetDer erste Sonnenuntergang

The first sunset
Der erste Sonnenuntergang

...and the first stroll in the neighborhood... und der erste Spaziergang in der Nachbarschaft

…and the first stroll in the neighborhood
… und der erste Spaziergang in der Nachbarschaft

 

Previous posts | Vorherige Posts:

Our Italian Adventure – Day 1

Our Italian Adventure – Day 2-5

Our Italian Adventure – Day 6+7

Our Italian Adventure – Day 8-10

Our Italian Adventure – Day 11

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Comments

  1. Heidi König says:

    Wou, nun seit ihr angekommen! Ganz unten!! Ich bin in Betchworth bei Claire Benn angekommen, die Utensilien sind verstaut und jede Frau hat ihr Thema vorgestellt. Es ist noch einwenig kalt hier in UK und der Schichtenlook gefragt (14 Grad :-o) doch es soll von Tag zu Tag besser werden. Ist für mich gerade ein bisschen heftig nach 33Grad diese Woche. Ich freue mich aber riesig aufs Arbeiten. Die Lokation ist super. Geniesst die südliche Sonne.
    Liebe Grüsse
    Heidi

  2. Such a beautiful place. It must have been hard to leave.

    • Yes and no … ;-). We were really looking forward to arriving in the Salento (and to finally unpack our suitcases) – and every area we visited has its own charme.